Unsere Walliser Schwarzhals Ziegen Drucken

Walliser Schwarzhals Ziegen oder GletscherziegenDie auch als "Gletscherziege" bezeichnete Rasse aus der Schweiz, gilt als eine der am ältesten Durchgezüchteten Ziegenrassen . Vor mehr als 1000Jahren, wurde sie in Unterwallis eingeführt und später auch in Oberwallis gehalten. Kurz vor dem Verschwinden stehend,
nimmt die Zahl der Herdbuchtiere seit den 80 Jahren wieder zu und hat sich mittlerweile stabilisiert. Dennoch zählt sie nach wie vor zu den international Bestandsgefährdeten Rassen.
Ihr Herdbuchbestand lag im Jahr 2004 bei etwa 2000 Tieren.

Aussehen:
Die Ziegen sind gehörnt, sowohl weibliche als auch männliche Tiere. Bei den Böcken sind die Hörner sehr ausgeprägt.
Die Walliser besitzen ein langes Fell, vordere Hälfte des Tieres ist schwarz und die hintere Hälfte weiß. Sie besitzen oft langes Stirnhaar, das Ihre Augen verdeckt, sowie einen schwarzen Bart.
Das prachtvolle Haarkleid schützt die Walliser vor Hitze bzw. Kälte und darf nicht geschnitten werden.

Einsatz:
Unsere Walliser setzen wir sehr erfolgreich in der Landschaftspflege ein, da sie sich hervorragend für steile und magere Hanglagen bis hin zu Felshängen eignen.
Die Rasse ist sehr genügsam und nicht zuletzt aufgrund ihres langen Haarkleides sehr robust.

Wachstum:
Die Ziege ist mit ca. 4 Jahren ausgewachsen.

Brunft:
Während der Paarungszeit kommt es zu Duldungsreflex. Oft wird der Kopf des Bocks an den Körper des Weibchens gerieben, aber auch die Ziegen reiben sich am Bock. Ein anderes Merkmal ist das laute Schnauzen` des Bocks. Der Bock öffnet bei diesem Schnauzen immer wieder die Lippen.
Bei mehreren Böcken gibt es zu dieser Zeit Rangkämpfe. Bei Nichtdeckung der Ziege kommt es zur erneuten Brunst im Abstand von 17 bis 23 Tagen.

Tragezeit/Geburt:
Die Ziege hat eine Tragzeit von 5 Monaten, also 145 – 156 Tage und bringt eins bis zwei Kitze zur Welt. Die Walliser bringen ihre Kitze ohne Geburtshilfe zur Welt.
Wenn im Stall zu großes Gedränge herrscht, verziehen sich verschiedene Mütter zum Ablahmen auch mal ins Gehege an eine geschützte Stelle. Nach 3 Tagen kommen diese Mütter dann mit ihren Junggeborenen zurück zur Herde.
Es kommen bei den Geburten immer wieder Farbfehler vor, diese Tiere nehmen wir nicht in unsere Zucht mit auf, sondern verkaufen diese an Ziegenfreunde.