Deidesheimer Geißböcke zur Beweidung von Grünflachen Drucken

Deidesheimer Geißbock - Versteigerung des 604. TributbocksHistorische Geißbock-Versteigerung 2007 in Deidesheim an der Weinstraße

Ich heiße Marco und bin der 604. Tribut-Bock aus dem Jahr 2007.

Seit dem 21.07.2009, ging ich in die Dienste zur Beweidung der Grünflächen von O. Wittmer über.

Unter anderem, unterstütze ich die Pflege der Steilhänge der Hardenburg und einiger Flächen der Verbandsgemeinde in Deidesheim und Umgebung.

Vielleicht begegnen wir uns ja mal auf einer Ihrer Wanderungen durch die Pfalz.

Grüße Euer

Marco

 

 

 

 

 

Historische Geißbock-Versteigerung 2011 in Deidesheim an der Weinstraße

Ich heiße Karl-Heinz und bin der 608. Tribut-Bock aus dem Jahre 2011

Seit September 2011, kam ich in Marcos Unterkunft, um ihn in der Gemarkung Forst an der Weinstraße zu unterstützen.

 

Endlich habe ich es geschafft

Nur noch schnell das Geschäftliche mit dem Herrn Bürgermeister

und dann dürfen mich die beiden mitnehmen

Endlich bei meiner neuen Besitzerin Daniela

die mich  täglich immer sehr verwöhnt

Und nun mach ich mit Marco die Gemarkung Forst an der Weinstrasse unsicher

 

 

Historische Geißbock-Versteigerung 2012 in Deidesheim an der Weinstraße

Ich heiße Benny und bin der 609. Tribut-Bock aus dem Jahr 2012

Seit Juni 2012, kam ich auch zu Oliver Wittmer ins Gehege um Marco und Kar-Heinz bei der Beweidung zu unterstützen.

 

Historische Geißbock-Versteigerung 2014 in Deidesheim an der Weinstraße

 

Ich heiße Daniel und bin der 611. Tribut-Bock aus dem Jahr 2014

Am Dienstag nach Pfingsten muss ein Geißbock durch das jüngste Lambrechter Brautpaar zum Sonnenaufgang an der Deidesheimer Waldgrenze übergeben werden. Anschließend wird er versteigert. So will es ein alter Brauch. Dieses Jahr haben Cathrin Konrad und Daniel Schulte die Ehre. Gemeinsam mit Bürgermeister Michael Stöhr wurde das Brautpaar und der Geißbock Medienvertretern vorgestellt.

Geißbock Daniel wird am Dienstag nach Pfingsten in Deidesheim versteigert

Daniel Schulte, Bürgermeister Michael Stöhr und Cathrin Konrad mit dem Geißbock vor dem Lambrechter Zunfthaus.

Die 29-jährige Cathrin Konrad stammt aus Lambrecht. Ihren gleichalten Verlobten hat sie vor 10 Jahren beim Studium der Landschaftsarchitektur in Höxter kennengelernt. Daniel Schulte kommt aus dem ostwestfälischen Lippstadt. Beide arbeiten in einem Planungsbüro in Kaiserslautern.

Seit 2008 wohnt Daniel Schulte in der Pfalz. Der Wunsch, den Geißbock zu führen, kam von ihm. Cathrin Konrad wollte zuerst nicht, doch sie sagte, sie sei vom Standesbeamten überredet worden.

Der Geißbock, der mit der Übergabe 'Daniel' heißt, hört zur Zeit auf den Namen 'Helmut'. Wobei "hört" nicht der passende Ausdruck ist. Beim Pressetermin verhielt er sich äußerst lebhaft und war zeitweise nur mit viel Geduld zu bändigen. Bürgermeister Michael Stöhr sagte, das Tier sei ein prächtiger und temperamentvoller Bock. Dies war dem Bock anzusehen.

Geißbock Helmut stammt von Marco ab, einem "alten Bekannten"

Helmut wurde 2007 geboren. Sein Vater ist der in der Pfalz bekannte Bock "Marco", der 2007 in Deidesheim versteigert wurde und bei Oliver Wittmer auf der Gemarkung Forst in Pension unterkam. Oliver Wittmer aus Deidesheim hat ca. 80 Tiere und Bock Helmut wurde von ihm gezüchtet. Das 6 Jahre alte Tier wiegt zwischen 80 und 100 kg und hat eine Hörnerspannweite von ca. 80 cm.  Nachwuchs hat Helmut bereits auch. Er ist stolzer Vater von 2 "Söhnen". 

Dieses Jahr wird der Geißbock zum 611. mal von Lambrecht nach Deidesheim geführt. Michael Stöhr, der in seiner Amtszeit bereits zum 20. mal in Funktion "Bürgermeister" tätig ist, freut sich gemeinsam mit dem zukünftigen Brautpaar auf die kommende Aufgabe.